9942 Absperrklappe mit Handhebel, Typ LT, PN 16


/web/wasser_anlagenbau/b/technische_zeichnungen/9942_z.jpg /web/wasser_anlagenbau/b/produktbilder/9942.jpg


  • Technische Informationen
 DNPNL2L3D3H2H3H5kgNPK-Nr.Verfügbarkeit
9942040000 40  16  36  267  115  130  61  162  3.500  831235  Ab Lager 
9942050000 50  16  46  267  118  124  77  156  4.420  831236  Ab Lager 
9942065000 65  16  49  267  164  134  87  166  6.500  831237  Ab Lager 
9942080000 80  16  49  267  206  141  97  173  7.100  831238  Ab Lager 
9942100000 100  16  56  267  240  156  110  190  7.700  831239  Ab Lager 
9942125000 125  16  59  267  268  170  128  204  10.400  831241  Ab Lager 
9942150000 150  16  59  267  335  186  143  220  12.400  831242  Auf Anfrage 
9942200000 200  10  65  355  398  218  179  265  23.600  831243  Auf Anfrage 
9942201000 200  16  65  355  398  218  179  265  23.600  831243  Auf Anfrage 
9942250000 250  10  73  355  465  249  205  296  29.500  831244  Auf Anfrage 

  • Anwendung
  • Für Wasser bis max. 40 °C
  • Einteiliges Gehäuse für den Einbau an die Flanschen nach DIN 2501, PN 10 oder PN 16.

  • Verwendung
  • Die Klappen und Antriebe sind für den Einsatz in Reservoiren, Schieberschächten sowie Industrieanlagen konzipiert. Nebst den Standardausführungen sind diverse Sonderausführungen auf Anfrage lieferbar.
  • Antriebe für Schieber und Klappen in diversen Ausführungen und verschiedener Hersteller auf Anfrage.
  • Druckstufen Standard
  • DN 40 - FN 150 Flanschen PN 16
  • DN 200 - DN 400 Flanschen PN 10
  • DN 200 - DN 400 PN 16 bei Bestellung angeben

  • Eigenschaften
  • Die Klappenscheibe ist zentrisch gelagert und strömungsgünstig ausgebildet sowie in beide Durchflussrichtungen dicht schliessend.

  • Werkstoff
  • - Gehäuse: EN-JS 1030 (GGG 40)
  • - Scheibe: INOX 1.4408
  • - Welle: INOX 1.4005, mit Scheibenfeder
  • - Sitz: EPDM
  • - EWS-Beschichtung nach GSK, RAL-GZ 662, innen und aussen nach DIN 30677

  • Einbau und Montage
  • Keine zusätzlichen Dichtungen verwenden.
  • Die Klappe kann als End-Armatur verwendet werden.
  • Direkte Verbindung mit Bördelflansch funktioniert nicht